Naziaufmärsche in Stolberg verhindern!

Im heute veröffentlichten Verfassungsschutzbereicht für NRW ist immerwieder die Rede vom Raum Aachen.

So wird als räumlicher Schwerpunkt der Naziaufmärsche 2008 neben dem Ruhrgebiet der Großraum Aachen genannt, „Autonome Nationalisten“ haben unter anderem in der Region Aachen/Düren ihren Schwerpunkt und die Kameradschaft Aachener Land (KAL) wird auch im Jahr 2008 zu den aktivsten Neonazigruppen in NRW gezählt.

Außerdem wird der Naziaufmarsch in Stolberg am 12.04.2008 unter „Aktivitäten mit bundesweiter Bedeutung“ aufgeführt. (Der komplette Bericht kann hier runtergeladen werden: http://rapidshare.com/files/215360327/verfassungsschutzbericht_2008_presse.pdf.html )

Es ist nichts neues, dass es in der Region Aachen regelmäßig zu Auseinandersetzungen mit Neonazis kommt. Vorallem in den letzten 12 Monaten kam es verstärkt zu Angriffen von Seiten der „Autonomen Nationalisten“ und Kameradschaftlern.

Mehrmals wurde versucht das AZ Aachen anzugreifen. AntifaschistInnen wurden bedroht, bis nach Hause verfolgt und angegriffen. Eine Antifa-Demo wurde spontan von einer Gruppe von 30 „Autonomen Nationalisten“, Hooligans und Kameradschaftlern angegriffen. Es gab mehrere große Naziaufmärsche in der Region. Neonazis gehören mittlerweile zum alltäglichen Stadtbild in der Region Aachen.

Einen guten Überblick über rechte Aktivitäten in der Region bietet der Blog Klarmann’s Welt

Und auch für kommendes Wochenende sind wieder 2 Aufmärsche der Nazis geplant.

Infos dazu und den Gegenaktvitäten gibt es auf folgenden Seiten:
AK Antifa Aachen
No-Nazis.net
Antifaschistisches Aktionsbündnis Aachen